Phantom Manor

Hier wird allein schon der Wartebereich zu einem gruseligen Erlebnis, der dem einen oder anderen ein Schauer über den Rücken laufen lässt. Geister und andere schaurige Wesen treiben hier ihr Unwesen und lauern an jeder Ecke.

Genauso spannend geht es natürlich auch während der Fahrt selbst weiter. Eine mystische Geisterstimme geleitet die Fahrgäste durch die spukreiche Villa. In den verschiedenen Räumen, erfährt man Stück für Stück ein bisschen mehr über die Geschichte einer jungen Frau, die einen Minenarbeiter heiraten wollte. Am Tag der Hochzeit wartet sie jedoch vergeblich. Seitdem geistert sie schier leblos durch das riesige Anwesen. Was genau geschehen ist, muss jeder selbst während der Fahrt herausfinden.

Phantom Manor im Disneyland Paris

Die Geisterbahn Phantom Manor eignet sich im Gegensatz zu manch seinen Mitstreitern für die ganze Familie, Horrorszenarien bleiben hier aus, Kinder können also auch mitfahren. Trotzdem wird es hin und wieder gruselige Schreckmomente geben.

Was bei einer Geistervilla nicht fehlen darf ist natürlich der obligatorische Friedhof. Dieser befindet sich am Ausgang des Phantom Manors. „Boot Hill“ beherbergt so manchen Goldgräber aus Thunder Mesa in seinen Gräbern. Mit teils makabren Sprüchen auf den Grabsteinen, soll der Friedhof den Besuchern ein Lächeln.

Hinweis: Zur Zeit ist es leider wegen Renovierung geschlossen, aber es soll nach ersten Infos im März wieder geöffnet werden.

Das könnte dir auch gefallen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Akzeptieren Mehr Infos