Shopping im Frontierland

Im Disneyland Resort Paris können Sie längst vergangene Zeiten erleben. Von jeher fasziniert die Menschen der Wilde Westen. Jeder kennt die Geschichten von rauhen, furchtlosen Cowboys und Indianern mit furchterregender Kriegsbemalung, Trappern, von Menschen, die auf der Suche nach Reichtum sind und an den Flüssen nach Gold suchen. Pioniere, die das heutige Amerika aufgebaut haben.

Im Frontierland wurde diese Zeit wieder zum Leben erweckt. Im Wald, versteckt zwischen den hohen Bäumen, befindet sich das Lager der Indianer. Das riesige Fort Comstock schützt seine Bewohner vor den Angriffen der Indianer. Hier befindet sich die kleine Stadt Thunder Mesa. Hier leben die Menschen, treiben Handel und begeben sich auf die Goldsuche. Und natürlich müssen sie sich auch mit allem Notwendigen versorgen.

Eines der ersten Geschäfte in Thunder Mesa war Pueblo Trading Post. Früher wurde hier indianische Handwerkskunst verkauft, mittlerweile werden hier hauptsächlich Pins und Vinylmation angeboten. Für Sammler ist dieser Laden ein Eldorado, denn hier gibt es limitierte Ausgaben.

An der Kreuzung Thunder Mesa Road und Lucky Nugget Lane steht das Thunder Mesa Mercantile Building. Hier findet man alles für den täglichen Bedarf.

Im Bonanza Outfitters gibt es alles, was man braucht, um sich passend zu kleiden. Sei es das vollständige Cowboyoutfit oder doch lieber ein modernes Shirt, jeder findet hier seinen persönlichen Stil. Natürlich bekommen die Kunden hier auch Souvenirs wie Tassen, Stifte und vieles mehr.

Bei Tobias Norton & Sons – Frontier Traders finden Trapper alles für die Jagd. Und oft bezahlen sie auch mit dem, was sie gefangen haben. So prägt deren Beute hier die Einrichtung des Shops. Kunden finden hier diverse Disneyartikel, Shirts, Tassen und auch Süßigkeiten. Und ganz Mutige können hier auch Schlangen bekommen – allerdings keine echten.

Die Minenarbeiter von Thunder Mesa besuchen gern das Eureka Mining Supplies an Assay Office. Dieser recht kleine Laden wird von Fremden manchmal übersehen, ist aber den Einheimischen recht vertraut. Denn hier lassen die Goldgräber ihre gefundenen Nuggets wiegen. Fremde sollten hier besser die Augen aufhalten. Denn manchmal werden die Goldgräber recht ungehalten, wenn sie sich betrogen fühlen. Und wo Gold ist, sind auch Banditen. Also Augen auf beim Shopping im Frontierland! (HM)

Das könnte dir auch gefallen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Akzeptieren Mehr Infos